Chimichurri Sauce

… argentinische Kräutersauce zu gegrilltem Rindfleisch und Steaks

  • 2 x Bund Petersilie
  • ein Bund frischer Thymian
  • ein Bund frischer Oregano
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen (Tipp: auf dem Grill oder im Backofen anrösten)
  • 1 Limette oder 2 TL Weinessig
  • 1 kleine Chili / Chilipulver
  • ½ TL grobes Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • gutes Olivenöl (Extra Vergine)

Petersilie, Thymian und Oregano klein hacken, Knoblauchzehe auspressen und die Zwiebel klein schneiden. Kräuter in den Mörser geben, eine Limette ausdrücken bzw. Weinessig dazugeben und alles zusammen zermörsern.

Nun mit Olivenöl auffüllen bis eine dickflüssige Masse entsteht. Zum Schluss Pfeffer, Salz und Chilipulver hinzugeben.

Nun lässt man das Ganze außerhalb des Kühlschranks ein 2-3 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen. Später kannst du die Sauce in ein verschließbares Glas geben und mehrere Tage verwenden.

Alternativ 1: Wenn du es gerne scharf magst, kannst du noch eine klein geschnittene Chilli beimischen. 
Alternativ 2: Um den Geschmack noch zu intensivieren, kann man während dieser Zeit ein Lorbeerblatt zu dem Dip geben.
Alternativ 3: Wenn du die Sauce mit weniger Öl machen möchtest, kannst du die Hälfte des Öls durch Salzwasser ersetzen. Dann ist es aber nicht mehrere Tage haltbar.

 

Weißbrot mit Walnüssen

… und Kräuterbutter

Zutaten für das Brot:

  • 650 g Mehl
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 3 TL Salz
  • 1 Handvoll Walnüssen

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit Mehl und Salz zu einem Teig verkneten. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen. Die Walnüsse etwas zerkleinern und zum Teig geben. Dann erneut kneten und zu einem Brot formen. Nun 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 200° Grad vorheizen und auf mittlerer Schiene (Umluft) ca. 25 Minuten backen.

Tipp: Du kannst das Brot nach ca. 15 Minuten Backzeit mit Öl bepinseln, dann wir es schön knusprig.

  • Alternative: Das Brot kann statt Walnüssen natürlich auch mit Käse, Oliven oder Kräutern gefüllt und dann mit Olivenöl oder Kräuterbutter bepinselt werden.

dav

Zutaten für die Kräuterbutter:

  • 250 g weiche Butter
  • Kräuter oder Lauchzwiebeln

Ich nehme gerne die Kräutermischung von meinem Lieblingsdip (Jambalaya von Herrmann Gewürze). Lecker ist es auch, wenn du einfach Lauchzwiebeln ganz fein schneidest und mit der Butter vermengst. Die fertige Kräuterbutter nun einen Eiswürfelbehälter füllen und für ca. 10 Minuten in das Gefrierfach geben.

Tipp: Mach dir gleich etwas in Vorrat. So hast du auch leckere Kräuterbutter, wenn du mal spontan grillst.

dav

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung

Rhabarber-Vanille-Secco

… nicht zu süss, aber sehr erfrischend!

Inspiriert für Sonja

 

Zutaten:                                                                                 dav

  • 2 cl Mackenstedter Rhabarber-Vanille
  • 120 ml Rhabarbersaft
  • 120 ml Prosecco

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung

selbst gemachtes Aioli

… darf in der Grillsaison nicht fehlen!

Zutaten:

dav

  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Senf
  • 1/8 Liter Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 5 g Zucker
  • 1 Knoblauchzehe

Dabei ist es ganz wichtig, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben! Am besten Zimmertemperatur.

Als erstes das Eigelb mit dem Senf in einen Mixbehälter geben und mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe verrühren. Nun das Öl erst tröpfchenweise dann schneller zur Ei-Senf-Mischung hinzufügen. Zum Schluss mit Zucker und Zitrone abschmecken. Die Knoblauchzehe in eine Knoblauchpresse geben,  auspressen und unter die Mayonnaise rühren.

dav

Tipp: Unter die oben angebene Menge 1 Becher (200 g) Schmand rühren, dann hast du ein schön cremiges Aioli!